100% Knickleiter

In Lüdenscheid erreicht die Feuerwehr im Einsatzfall die Brandstelle leichter.

Seit Kurzem löst ein neuer Leiterwagen einen 22 Jahre alten Vorgänger ab. Allerdings gibt es bei diesem neuen Fahrzeug dann auch gleich ganz viele Neuerungen, denn so eine Anschaffung soll sich auch lohnen und so lange es irgend geht dem Einsatz-Standard und den Einsatz-Anforderungen in Lüdenscheid zu genügen.

Da ist auch schon ein Stichwort! Denn eine ausgewählte Gruppe innerhalb der Feuerwehr Lüdenscheid hat mit dem Hersteller zusammen daran gearbeitet, ein für die Stadt und das Gebiet optimal abgestimmtes Fahrzeug zu konzipieren.

Der neue Leiterwagen hat eine Art "Notschalter" in Pilzform, der allerdings dem Notfall vorbeugen soll. Drückt der Feuerwehrmann drauf, dann aktiviert er alle Eigensicherungsmaßnahmen (wie Warnblinker, Leuchten etc.) am Auto, was normalerweise nur mit dem Drücken sehr vieler Knöpfe zu machen wäre. Zeitersparnis 1.

Zeitersparnis 2 ist die abknickbare Leiter. Wo das Fahrzeug früher genau ausgerichtet sein musste, damit die Leiter optimal eingesetzt werden konnte, erlaubt das zusätzliche "Ellbogen-Gelenk" (Ausdruck der Redaktion, kein Fachbegriff), dass der Leiterwagen flexibler im Ausrichten der Leiter ist. Die Feuerbekämpfer und Lebensretter kommen so schneller an den Ort des Geschehens.

Das ist noch nicht alles und weil dieses Fahrzeug so innovativ ist, eine sinnige Ausgabe und sehr eindrucksvoll hat sich Radio MK am Morgen Moderator Hanno Grundmann dieses Feuerwehrauto mal genauer angesehen.

Alle Galerien anzeigen

On Air

Radio MK - Am Vormittag

mit Markus Duda
von 10:00 bis 12:00 Uhr


» Playlist
» Webradio
» Studiomail

Wetter

Wettericon
Das aktuelle Wetter:
Märkischer Kreis

Vormittags fällt bei 4 Grad Schneeregen, auch bis zum Abend gibt es bei maximal 5 immer wieder Schneeregen. Es ist teilweise windig. Der Nachthimmel bleibt meist bedeckt, Werte um 2 Grad.

» Das Wetter in Ihrer Stadt

Staupiloten-Hotline

Aktuelle Blitzer

Partner